German

Was ist das FSCS?

Das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) ist der britische Fonds letzter Instanz für Kunden von Finanzdienstleistungsunternehmen mit Zulassung im Vereinigten Königreich, d. h., der Fonds kann eine Entschädigung leisten, wenn ein solches Unternehmen nicht oder wahrscheinlich nicht in der Lage ist, die gegen das Unternehmen gerichteten Ansprüche zu bedienen. Normalerweise ist das der Fall, wenn es nicht mehr geschäftlich tätig ist oder für zahlungsunfähig erklärt wurde.

Unparteiisch und unabhängig

Das FSCS ist eine von der britischen Regierung und Finanzindustrie unabhängige Institution, die im Rahmen des „Financial Services and Markets Act 2000“ (Gesetz über Finanzdienstleistungen und -märkte aus dem Jahr 2000) eingerichtet wurde und seit dem 1. Dezember 2001 tätig ist (obwohl auch Ansprüche vor diesem Datum abgesichert werden). Sein Angebot ist für Kunden kostenlos.

Geltungsbereich

Der Geltungsbereich des FSCS erstreckt sich auf die geschäftliche Tätigkeit von Unternehmen, die von der „Financial Conduct Authority“ (FCA) und der Prudential Regulation Authority zugelassen sind. Die FCA und die PRA sind die unabhängige Aufsichtsbehörde, dass der britischen Regierung zur Regulierung der Finanzdienstleistungen im Vereinigten Königreich und zum Schutz der Verbraucherrechte eingerichtet wurde. Im Vereinigten Königreich tätige europäische Unternehmen (mit Zulassung der staatlichen Aufsichtsbehörden in ihren jeweiligen Heimatländern) können ebenfalls abgesichert werden.

Abgesicherte Bereiche:

  • Einlagen (Bankguthaben)
  • Versicherungspolicen
  • Vermittelte Versicherungen (für Verträge zum oder nach dem 14. Januar 2005), einschließlich damit verbundener Reiseversicherungen und Verkauf von Policen zusammen mit einem Urlaub oder einer anderen zugehörigen Reise (z. B. von Reiseunternehmen und Urlaubsanbietern) (für Verträge zum oder nach dem 1. Januar 2009)
  • Investmentgeschäfte
  • Private Immobilienfinanzierung (für Verträge zum oder nach dem 31. Oktober 2004)

Entschädigungsgrenzen der Absicherung

Als Fonds letzter Instanz sind die Eingriffsmöglichkeiten des FSCS und die vom Fonds auszahlbaren Entschädigungsbeträge begrenzt. Aus den Richtlinien des FSCS geht hervor, welche Absicherung gewährt wird. Sie sind Bestandteil des FCA and the PRA Handbook of Rules and Guidance (FCA und PRA -Handbuch der Richtlinien und Vorschriften) und dort im Kapitel „Redress“ (Abhilfe), Abschnitt „Compensation“ (Entschädigung) beschrieben.